Schulsozialarbeit

Schulerfolg gemeinsam sichern

Seit dem 01.03.2009 gibt es an unserer Ganztagsschule an der Wasserburg Egeln wieder
eine Schulsozialarbeiterin. Das Angebot der Schulsozialarbeit wird durch den BBRZ e.V., Berufliches Bildungs- und Rehabilitationszentrum und den Europäischen Sozialfonds initiiert und von Frau M. Hartrampf vor Ort umgesetzt.
 

Beratung

für SchülerInnen, Eltern (bzw. Personensorberechtigte) und LehrerInnen bei persönlichen, familiären und / oder schulischen Problemen

Beratung der Schülervertretung

Einzelförderung

Krisenintervention

individuelle Förderung der lebenspraktischen Sozial- und Handlungskompetenz

Entwicklung von Lösungsstrategien in Problemsituationen (z.B. Verhaltensauffälligkeiten)

Hausbesuche

Begleitung der Schülern zu externen Institutionen

Berufsorientierung

Unterstützung bei der Berufsfindung

Bewerbungstraining

Praktikumsakquise

Erkennen und Stärken der eigenen Stärken

Projekte

Freizeitangebote am Nachmittag (z.B. Tanz-AG)

Ferienprojekte

Erlebnispädagogische Projekte

Projekttage mit einzelnen Klassen

Organisation von thematischen Elternabenden

Soziales Lernen

Soziale Kompetenzförderung in Gruppen (z.B. im Klassenverband)

Mitgestaltung des "Sozialen Trainingskonzeptes"

Unterstützung der "Streitschlichter"

Vernetzung

Koorperation mit der Schulleitung und den Lehrkräften

Elternarbeit

Mitwirkung in unterschiedlichen Gremien

Vernetzung mit verschiedensten Ämtern und Institutionen (z.B. Jugendamt, Vereinen, Beratungsstellen, Betrieben, Polizei, Arbeitsamt etc.)

Die Schulsozialarbeit in der Ganztagsschule an der Wasserburg Egeln ist ein freiwilliges, kostenloses und vertrauensvolles Angebot!

Das Büro von Frau Hartrampf ist in der 1. Etage der Ganztagsschule zu finden.

Frau Hartrampf
Schulsozialarbeiterin
Ganztagsschule an der Wasserburg Egeln
Am Hunnengraben 9
39435 Egeln

E-Mail: martina.hartrampf@bbrz.de
Mobil: 0151 / 25 765 022

Habt Ihr noch Fragen, Ideen oder Anregungen, dann meldet Euch einfach bei mir!
Ich freue mich auf Euch!

Schülerfirma „Have a break – take a snack”

Die Schulsozialpädagogin, Frau Hartrampf, hat gemeinsam mit freiwilligen Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 7-9 im Schuljahr 2013/14 eine kleine Schülerfirma ins Leben gerufen. Nach anfänglichen Startverzögerungen begannen die Schülerinnen und Schüler mit dem Verkauf von kleinen Snacks in den Hofpausen während des Schulalltages. Die Bereitschaft der Jugendlichen freiwillig im Freizeitbereich ihrer Schullebenswelt mitzuwirken war bemerkenswert.

Nachdem einige Schülerinnen und Schüler die Schule zum Schuljahresende verließen und sich die Sekundarschule an der Wasserburg im Schuljahr 2014/15 zu einer Ganztagsschule wandelte, etablierte sich dieses ursprünglich freiwilligen Schulprojekt zu einem ein Ganztagsangebot der Schule. Auch hier war die Beteiligung der Schülerinnen und Schüler groß. Die Altersstruktur der Mitwirkenden veränderte sich hin zu den Klassenstufen 5 – 8 und nun teilten sich die Schulsozialpädagogin, Frau Hartrampf, und Frau Zuck, eine Lehrerin der Schule, die Projektleitung der Schülerfirma.

Ab diesem Schuljahr 2015/16 nehmen sieben Schülerinnen der Klasse 6a an dem Ganztagsangebot der Schülerfirma teil und bewältigen ihre Aufgabe verantwortungsbewusst und sehr engagiert. Zu den Aufgabenschwerpunkten gehört der Verkauf von kleinen Snacks in der zweiten Hofpause des Schulalltages, die zweimal stattfindenden Teamtreffen in der Woche, der Einkauf der Produkte, die Reinigung und Verwaltung des von der Schulleiterin, Frau Jeske, zur Verfügung gestellten Raumes sowie Marketing und Buchhaltung der Firma.

Insgesamt sind die Jugendlichen sehr an der kontinuierlichen Weiterentwicklung ihrer Schülerfirma interessiert und engagieren sich in diesem Zusammenhang sehr loyal für ihre Ganztagsschule.

Thematischer Elternabend zum Thema „Wie lerne ich mit meinem Kind” am 24.11.2015

Für diesen Elternabend wurde Frau Jaros, von dem Institut für multiple Kompetenzentwicklung, mit Sitz in Halle/Saale von der Schulsozialpädagogin, Frau Hartrampf, über Mittel des Europäischen Sozialfonds, gebucht.
Sie erklärte in ihrem Vortrag sehr anschaulich und kleinschrittig verschiedene Lernmethoden für Kinder, die sie aber eben auch zu Hause mit ihren Eltern gemeinsam anwenden können. Dabei ging sie auf aktuelle Erkenntnisse aus der Neurowissenschaft ein und bezog diese auf den Alltag der Eltern. Unteranderem gewann sie die Eltern mit kleinen praktischen Übungen, die die gezeigten Übungstechniken veranschaulichten.

Insgesamt ein gelungener Elternabend zum Thema „Wie lerne ich mit meinem Kind richtig?”, an dem zwölf Elternteile teilnahmen.

Thematischer Elternabend: „Das Smartphon – eine Sucht?”

Leider waren nur einige wenige Eltern anwesend. Für diese war es aber interessant:
Wann ist mein Kind suchtgefährdet?
Woran erkenne ich, dass die Grenze zur Sucht schon da ist?
Wie können wir als Eltern helfen?

Diese und noch viele andere Fragen wurden von Frau Vonend (AWO-Salzlandkreis) beantwortet.

Geister erwacht zur Lesenacht!

In der Nacht vom 23.01.2015 zum 24.01.2015 erlebten Schüler/innen der 5. Klassen aus der Ganztagsschule an der Wasserburg in Egeln eine spannende Übernachtung in ihrer Schule. Diese Aktion war eine enge Kooperation zwischen der Schulsozialpädagogin der Grundschule „Vier Jahreszeiten”, der Schulsozialpädagogin der Ganztagsschule an der Wasserburg und einer Mitarbeiterin der ÖSEG mbH Aschersleben. Im November 2014 fand bereits ein ähnliches Highlight für die vierten Klassen der Grundschule statt. Das Anliegen der beiden Organisatorinnen lag dabei auf einem gelingenden Übergangsmanagement zwischen der Grundschule und der Sekundarschule. Die Schüler/innen konnten mithilfe ihrer Taschenlampen in verschiedenen Stationen „gruselige” Erfahrungen machen und anschließend einer schaurig schönen Geschichte lauschen. Aber am aufregendsten empfanden die Schüler/innen neben der Tatsache, dass sie die ganze Nacht durch lesen durften, die Übernachtung in „ihrer” Schule, denn so konnten sie diesen Ort in einem anderen „Licht”, nämlich im Dunkeln, erleben.

Die Resonanz fiel durchweg positiv aus und es besteht bereits der Wunsch bei den Schüler/innen, dieses Erlebnis unbedingt zu wiederholen.

Lesenacht
Lesenacht

Kunstwerk 2013

Wir schaffen ein Kunstwerk für unsere Schule in den Herbstferien 2013!

Auch in diesen Herbstferien fand wieder ein kreatives Projekt mit Schülerinnen der Ganztagsschule an der Wasserburg in Egeln statt. Dieses Mal gestalteten sie an fünf Tagen ein großes Wandbild in Anlehnung an den großen Maler „Friedensreich Hundertwasser” für den Eingangsbereich des im Februar dieses Jahres eingeweihten Anbaus der Schule. Das Projekt wurde im Rahmen des ESF-Programms „Projekte zur Vermeidung von Schulversagen und zur Senkung des vorzeitigen Schulabbruchs” von der Schulsozialarbeiterin, Frau Hartrampf (BBRZ e.V.), in enger Kooperation mit der Projektleiterin, Frau Achtelik, der Netzwerkstelle „Schulsozialarbeit im Salzlandkreis” gemeinsam durchgeführt. Die Schülerinnen entwickelten das „Kunstwerk” von der Motivauswahl bis hin zur farblichen Gestaltung überwiegend eigenverantwortlich und nutzten fast jede gemeinsame Minute, um ihre Kreativität für den Schaffensprozess einzusetzen. Vielen Dank an das Engagement und Durchhaltevermögen von Vanessa, Josefin, Kim, Laura und Rita!

unterstützt und gefördert durch: