Aktuelles

vom 19.04.2021


 

Wichtige Informationen

Liebe Eltern,

zur Eindämmung der Corona-Infektionen hat das Ministerium für Bildung des Landes Sachsen-Anhalt folgende verpflichtende Bestimmungen, ab 19.04.21, erlassen:

Allen Personen ist der Zutritt zum Schulgelände untersagt, wenn sie nicht nachweisen, dass keine Infektion mit SARS-CoV-2 besteht.

Folgende Möglichkeiten sind zur Umsetzung der Teststrategie zwingend vorgesehen:

  1. Durchführung eines Antigen-Selbsttests unmittelbar zum Beginn der Unterrichtsstunde in der Schule. Verwendet werden Selbsttests der Marke ANIBO Corona Antigen Nasentupfer der Firma Teda Laukoetter Technologie GmbH, ein Anleitungsvideo ist über die Internetseite der Herstellerfirma https://www.teda-medical.de/antigen-test-2 abrufbar. Für den Test in der Schule muss zwingend eine schriftliche Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten/Eltern vorliegen. Sollten Schüler diese noch nicht abgegeben haben, können sie diese auf der Startseite herunterladen.Die Einverständniserklärungen gelten bis zum schriftlichen Widerruf fort.
  2. oder Nachweis durch eine für die Abnahme von SARS-CoV-2-Antigen-Schnelltests zuständige Stelle (z.B. Testzentrum, Apotheke, Hausarzt), der nicht länger als drei Tage zurückliegt, dass keine Infektion mit SARS-CoV-2 besteht.
  3. oder Schriftliche Eidesstattliche Erklärung der Sorgeberechtigten/Eltern oder volljährigen Schüler, dass nach einem Selbsttest im häuslichen Umfeld keine Infektion mit SARS-CoV-2 besteht. Auch hier darf der Test nicht länger als drei Tage zurückliegen. Der Selbsttest kann in der Schule von den Sorgeberechtigten/Eltern oder volljährigen Schülern gegen Empfangsbestätigung abgeholt werden. Bitte nehmen Sie diesbezüglich Kontakt mit der Schule auf.

Die Regel soll die Testung bei einer für die Abnahme von SARS-CoV-2-Antigen-Schnelltests zuständigen Stelle oder in der Schule sein.

Die Tests sollen am Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag jeder Woche jeweils für die anwesenden Lerngruppen, und für die Klasse 10 am Montag und am Mittwoch jeweils zum Beginn der 1. Unterrichtsstunde durchgeführt werden.

Für Schüler, die keine der drei Möglichkeiten für den Nachweis erbringen können, muss die Teilnahme am Präsenzunterricht untersagt werden.

Liebe Eltern, liebe Schüler bitte unterstützen Sie  unser gemeinsames Bemühen, den Präsenzunterricht in der Schule aufrecht zu erhalten. 


Selbstauskunft Selbsttest:

https://landesschulamt.sachsen-anhalt.de/fileadmin/Bibliothek/Landesjournal/Bildung_und_Wissenschaft/00_Startseite/Anlage_Selbstauskunft.pdf

Einverständniserklärung herunterladen

Anleitung für den Selbsttest herunterladen

Sollte ein Test positiv ausfallen, so ist der SchülerIn unverzüglich von den Eltern abzuholen.

Daraufhin ist ein PCR- Test durchzuführen. Solange bleibt der SchülerIn in häuslicher Quarantäne.

Mit freundlichen Grüßen Philipp Spengler
- kommissarrischer Schulleiter -


Die Landesregierung hat weiterhin die Präsenzpflicht für die SchülerInnen in der Sekundarstufe 1 und Sekundarstufe 2 ausgesetzt.
Sollten Sie davon Gebrauch machen, ist dies  schrifltich anzuzeigen. Dieser Antrag gilt bis auf Widerruf!

(Email oder formloser Antrag)


Mit freundlichen Grüßen Philipp Spengler
- kommissarischer Schulleiter -

vom 12.03.2021


15.03.21-19.03.21

Halbgruppen auch in der nächsten Woche

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

das Kultusministerium hat uns in seiner wöchentlichen Mitteilung darüber informiert, dass der Unterricht in Halbgruppen auch in der kommenden Woche fortgeführt wird. 


 

Mit freundlichen Grüßen Philipp Spengler

Kommissarischer Schulleiter

 

vom 04.02.2021


Im Folgenden finden Sie/ihr die wichtigsten Reglungen bezueglich des Schulbetriebs nach den Winterferien.

  1. Der Schulbetrieb in der geltenden Struktur wird auch nach den Winterferien bis zum Ende der 8. Kalenderwoche (bis 26.02.2021) fortgesetzt.

  2. Soweit in einem Landkreis oder in einer kreisfreien Stadt die 7-Tages-Inzidenz den Wert von 200 pro 100.000 Einwohner im Zeitraum 22. Bis 26. Februar 2021 an allen Tagen unterschreitet, wird ab dem 1. Maerz der eingeschraenkte Regelbetrieb (Notbetreuung fuer alle anspruchsberechtigten SchuelerInnen und Gruppenunterricht) eingerichtet.

    Davon ausgenommen sind die Abschlussklassen; fuer diese wird der Praesenzunterricht fortgesetzt.

  3. Sobald die 7-Tages-Inzidenz den Wert von 50 pro 100.000 Einwohner an fuenf aufeinander folgenden Schultagen unterschreiten, findet wieder Regelbetrieb statt.

Mit freundlichen Grüßen Philipp Spengler

vom 07.01.21


Sehr geehrte Eltern,

*Information, letzter Schultag vor den Winterferien. 05.02.21*
 
Der letzte Schultag endet für die 10. Klassen und die Hauptschüler, der 9. Klassen nach der 3. Stunde. 
In den ersten zwei Stunden haben die Schüler regulären Unterricht und in der dritten Stunde erhalten die SchülerInnen von ihrem Klassenlehrer bzw. Klassenlehrerin das Zeugnis. 
 
Alle weiteren SchülerInnen erhalten ihre Zeugnisse erst, wenn sie wieder im Präsenzunterricht sind. 
 
Sollten SchülerInnen ihr Zeugnis vor den Winterferien benötigen, müssen sie sich telefonisch bis 01.02.21 im Sekretariat melden, sodass ein Termin zur Übergabe vereinbart werden kann.
-Schulleitung-

folgende Änderungen zum Schulalltag treten ab 11.01.2021 in Kraft:

Die Klassenstufen 5-9 werden im Distanzunterricht unterrichtet.

  • Die Schüler starten jeden Tag mit dem KlassenlehrerIn bzw. stellvertretenden KlassenlehrerIn, um 08:15 Uhr mit einer Videokonferenz über die Internetseite:
  • https://meet.jit.si
  • Es kann auch die App „Jitsi-meet“ genutzt werden.
  • An der Videokonferenz müssen die SchülerInnen teilnehmen, sofern die technischen Voraussetzungen gegeben sind.
  • Erklärvideo: https://www.youtube.com/watch?v=twJwjf0HP-Y&t=3s

Für die Klassenstufen 5 und 6 wird eine Notbetreuung für die Eltern angeboten, die in einem systemrelevanten Beruf arbeiten.

Die Hauptschüler der 9. Klasse werden gemeinsam im Präsenzunterricht nach dem Stundenplan der 9a unterrichtet.

Die Abschlussklassen 10a, 10b und 10c werden im Präsenzunterricht, unter Beachtung der Hygieneregeln, nach ihrem gültigen Stundenplan unterrichtet.

Mit freundlichen Grüßen Philipp Spengler

EMUCLOUD:

https://www.bildung-lsa.de/support/emucloud/emuei.html

Freigabecode: ae0af4

Passwort: 20EGNtoll

https://youtu.be/j0pxu3OLiPw

 

 

 

vom 06.01.2021


Klassenraum statt Bundestag - Fragen und Antworten an Kees de Vries

Traditionell besuchen alle 10. Klassen in ihrem Abschlussjahr den Bundestag, beobachten vor Ort eine Sitzung, kommen mit Abgeordneten ins Gespräch und bummeln anschließend noch ein wenig durch Berlin.

Nicht so in diesem - besonderen - Jahr.  Da kommt der Bundestag zu uns.

Auf Initiative und Einladung unseres Schulleiters Herr Spengler war der Bundestagsabgeordnete Kees de Vries bei uns zu Gast, per Videokonferenz natürlich. Im Sozialkundeunterricht hatten wir uns mit Herrn Sonsalla, unserem Fachlehrer, gut auf diesen Besuch vorbereitet.

Kees de Vries erzählte uns zuerst Einiges über sich. Er ist das älteste von 12 Kindern, hat selbst 6 Kinder, ist schon seit 1985 verheiratet und wollte schon als ganz kleiner Junge unbedingt Landwirt werden. Diesen Traum hat sich erfüllt und er lebt ihn noch heute. Heute hat er einen großen landwirtschaftlichen Betrieb, bei dessen Aufbau er von der Bundesrepublik und unserem Bundesland unterstützt wurde. 2005 nahm er die deutsche Staatsbürgerschaft an.

In die Politik kam er, weil er unbedingt etwas bewirken wollte. Auf unsere Frage, was einen guten Politiker ausmacht, sagte er, dass es nicht um Geld und Anerkennung gehen darf, sondern dass man ehrlich ist und entschlossen, etwas zu verändern. Es ging ihm in seiner politischen Laufbahn immer darum, die Probleme, die an ihn herangetragen wurden, zu lösen. Dabei machte er die Schwierigkeiten anderer sehr häufig zu seinen.

Wir wollten wissen, welchen Einfluss die politische Arbeit auf den Menschen hat, welchen Schulabschluss man für eine Tätigkeit im Bundestag benötigt, was er zu den Schulschließungen sagt, wie seine Frau auf seinen Wunsch, nach Deutschland zu ziehen, reagierte, wie er zur Legalisierung von Cannabis steht und noch vieles mehr.

Alle unsere Fragen beantwortete Herr de Vries sehr persönlich und umfassend. Das fanden wir toll und vor allem sehr sympathisch. Es war eine ganz besondere und eindrucksvolle Unterrichtsstunde für uns.

Schüler und Schülerinnen der Klasse 10a

vom 06.12.2020


Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

aktuelle Änderungen im Schulalltag:

  • Alltagsmasken stellen eine zweckentsprechende Ausstattung der Schülerinnen und Schüler dar,
    die durch die Eltern oder Sorgeberechtigten gemäß § 43 Abs. 1 Satz 4 SchulG LSA sicher
    zustellen ist. Die Eltern oder Sorgeberechtigten haben ferner darauf zu achten, dass die
    Schülerinnen und Schüler eine ausreichende Anzahl von Alltagsmasken mitführen, um bei Bedarf
    die Alltagsmasken zu wechseln.
  • Von der Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung sind folgende
    Personengruppen grundsätzlich befreit:
    • Personen, denen die Verwendung einer Mund-Nasen-Bedeckung wegen einer Behinderung,
      einer Schwangerschaft oder aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich oder unzumutbar ist
      und die dies unter Vorlage entsprechender Nachweise (z. B. durch Schwerbehindertenausweis
      oder begründete, ärztliche Bescheinigung) glaubhaft machen.
  • Personen, die mit dem Corona-Virus infiziert sind oder entsprechende Symptome (Husten, Fie-
    ber, Schnupfen, Störung des Geruchs- und/oder Geschmackssinns) zeigen, dürfen die Einrich-
    tung nicht betreten. Bei Auftreten entsprechender Symptome während der Unterrichtszeit sind die betreffenden Schülerinnen und Schüler zu isolieren.

    • Die Eltern bzw. Sorgeberechtigten werden informiert und müssen die betroffenen
    Schülerinnen oder Schüler unverzüglich abholen. Es wird ihnen empfohlen, mit der
    behandelnden Kinder- oder Hausärztin bzw. dem behandelnden Kinder- oder Hausarzt oder
    dem kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116 117 Kontakt
    aufzunehmen.

  • Im Falle einer bestätigten Infektion mit dem SARS-Cov-2-Virus bei einer Schülerin oder
    einem Schüler oder beim pädagogischen Personal der Schule kann die Schulleiterin oder der
    Schulleiter, soweit noch keine anderslautende Entscheidung des Gesundheitsamts bekannt
    gegeben wurde, die betroffene Klasse der Schülerin oder des Schülers sowie das in der
    betroffenen Klasse eingesetzte pädagogische Personal für drei Tage von der Präsenz in der
    Schule befreien. Die Befreiung ist aufzuheben, sobald das Gesundheitsamt eine Entscheidung
    getroffen hat.
  • Speisen und Getränke dürfen grundsätzlich nur im Freien oder in dafür extra ausgewiesenen
    Räumen (z. B. Kantine) eingenommen werden.
  • Die Weihnachtsferien wurden um zwei Tage verlängert. Der Schulbetrieb  beginnt erst am 11.01.2021.
  • Im Schulgebäude und im Unterricht herrscht für alle SchülerInnen ab der Klassenstufe 7 und LehrerInnen eine Maskenpflicht
  • Die SchülerInnen der 5. und 6. Klasse müssen keine Maske im Unterricht tragen
  • Im Sportunterricht müssen die SchülerInnen keine Maske aufsetzen
  • Auf dem Schulhof müssen die Schüler keine Maske tragen, aber sie müssen dafür den Mindestabstand( 1,5m) einhalten
  • Sollte ihr Kind 5 Tage vom Unterricht fernbleiben (z.B. aufgrund von Schulferien bzw. Krankheit), muss ein neuer unterschriebener "Corona-Zettel" abgegeben werden.
  • sollte ein Haushaltsmitglied des Schülers erkrankt sein (Eltern, Geschwister) muss der Schüler solange zu Hause bleiben, bis ein negatives Testergebnis vorliegt oder es ärztlich abgeklärt wurde.

Die Frühstückspause wird für alle SchülerInnen nach der 2. Stunde stattfinden.

Download Vordruck "Corona-Zettel"

Mein Kind muss in Quarantäne - was gilt es zu beachten?

Leitfaden für Kinder in Quarantäne

Rahmenhygieneplan, Stand vom 09.11.2020

Download Rahmenhygieneplan

Mit freundlichen Grüßen
Philipp Spengler- kommissarischer Schulleiter

vom 26.11.2020


Auch in diesem Jahr rief der Schülerrat der Ganztagsschule an der Wasserburg Egeln unter Leitung von Marcella Steinecke wieder alle Klassen zur Teilnahme an der Aktion „Weihnachtspäckchen für Kinder in Not“ auf.

Innerhalb nur einer Woche kamen so über 70 kleine und große Pakete zusammen, in denen die Schüler gemeinsam mit ihren Eltern Kleidung, Spielsachen, Malutensilien, Süßigkeiten und vieles mehr für notleidende Kinder in Rumänien, Bosnien und Herzegowina sowie der Ukraine weihnachtlich verpackt hatten. Dafür ein großes Dankeschön an alle, die daran beteiligt waren.

Am 26.11.2020 übergab der kommissarische Schulleiter Philipp Spengler die Päckchen an eine Mitarbeiterin der Geschäftsführung des Möbelhauses „Höffner“, einer von 162 Sammelstellen in Deutschland.  Von dort gehen die Geschenke dann unter der Organisation der Stiftung „Kinderzukunft“ auf die Reise.

Text: Grit Weiß
Fotos: Philipp Spengler

vom 18.08.2020


Einladung Elternabend 

Am 25.08.2020 findet der erste Elternabend für die neuen Schüler der 5. Klasse statt. 

Uhrzeit: 18 Uhr

Ort: Aula der Ganztaggsschule Egeln

 

 

 

Wir freuen uns auf Sie!

 

 

vom 14.07.2020


 

 

vom 08.06.2020


Ab heute werden alle Jahrgänge in Halbgruppen und im täglichen Wechsel bis zu den Beginn der Sommerferien mittels Präsenzphasen in der Schule und Zeiten des häuslichen Lernens unterrichtet.

Unsere Schulsozialarbeiterin, Frau Schwarz, ist weiterhin im Gebäude, sowie auch digital für Beratungen für die Schulgemeinschaft ansprechbar. Sie erreichen Sie zudem unter der E-Mail-Adresse: a.schwarz.bbrz@outlook.de

Für alle weiteren Fragen stehen wir Ihnen per Telefon oder E-Mail zur Verfügung. Bleiben Sie gesund!